Aufstehen

Was verbirgt sich hinter Aufstehen und Empörung?

Aufstehen, wie mag das gehen
wer will es wagen, was bringt das klagen
zusammen finden, uns halt binden

Irgendwann kommt mal die Zeit
sind wir da bereit
uns im Spiegel betrachten
auf die Sicht achten

Irgendwie zählen Werte
die ich gern lehrte
wichtig wo in welchen Land
manchmal unbekannt

Aufstehen …

Irgendwo braucht es Ruhe
egal, was ich tue
lasst mir bitte den Frieden
kann sonst nichts bieten

Aufstehen …

Irgendwas auch zum Essen
Leiden vergessen
so die Energie tanke
stehe nicht wanke

Aufstehen …

Irgendwo auf einen Platz
heut der grösste Schatz
Tag gemütlich verbringen
mag viel gelingen

Danket den Dieb

Mein Velo wurde gestern gestohlen, war ausnahmsweise nicht abgesperrt, Schlüssel und Schloss in den Taschen-

Danke den Dieb
er hat mein Rad geklaut
hab nicht richtig geschaut

Vergessen abzusperren
Schlüssel in Satteltaschen drin
das Rad konnte sich nicht wehren
hat der Diebstahl einen Sinn

Mein Rad stets gut behandelt
jeglichen Service gern gemacht
ist mit den Dieb verbandelt
nie an sowas Böses gedacht

Danke den Dieb …

Der Vermieter ist jetzt weg
da kann ich nicht mal ins Zimmer
bei Bekannten ich nur aneck
ja du verlierst halt immer

Danke den Dieb …

Eben, der Täter hat’s schwer
zu wenig in dem reichen Land
bin ich denn zu ihm nicht fair
bin immer freundlich und charmant

Danke, den Dieb
will dennoch Vertrauen
wie Liebe aufbauen

Irgendwann

Irgendwann brechen Dämme unter der Last zusammen und neues dringt durch, ich bin da guter Hoffnung.

Irgendwann sind Dämme gebrochen
und wir wollen hoffen
die Welt friedlich, frei, gerecht und offen
und alles Schlechte und Böse mit abgesoffen

Irgendwann wird Hunger verschwinden
und dies wird dann münden
in weltweiten fairen Friedensbünden
wo alle Gerechtigkeit und Liebe finden

Irgendwann können wir beschwichten
müssen nicht verzichten
und erweckten uns’re wahren Pflichten
denn wir entdeckten die richtigen Ansichten

Irgendwann wird man ausradieren
sinnlos Kriege führen
bei Menschen Ängste und Hass zu schüren
lieber den Wert des Lebens überall spüren

Irgendwann wird es angehalten
das uns lassen spalten
nie Menschlichkeit aus Angst erkalten
von korrupten, egoistischen Gestalten

Irgendwann die Solidarität
sich wieder neu bewegt
ohne die auf der Welt eben nichts geht
denn zu gross Abhängigkeit aller besteht

Irgendwann wird es beginnen
alle können gewinnen

Frieden

Idee zu diesen Lied, der Kirchenlied „Der Friede sei mit dir“ von Kathi Stimmer

Den Frieden gebe ich dir
den Frieden gebe ich dir
und gib den Frieden mir
und gib den Frieden mir

Besser uns respektieren
statt verbittert Kriege führen
das wir alle kapieren
niemand soll da Leiden spüren

Müssten gemeinsam mehr reden
was ist denn unser Streben
bringen Grenzen wirklich Segen
wie denn Vertrautheit heben

Den Frieden …

Gegen Veränderung s sperren
müssen wir viel mehr zuhören
und voneinander lehren
vor eigener Türe kehren

Den Frieden …

Warum die Menschen spalten
warum denn Zeiten anhalten
lieber Zukunft gestalten
bringt auch viel unsern Alten

Sie verdienen mit Waffen
damit nie den Frieden schaffen
nicht passiv dazu gaffen
zu Diplomatie aufraffen

Wutbürger

Schimpfen viel, doch beteiligen sich nicht konstruktiv an der Politik. Aber das wird immer schwieriger gemacht.

Wut, Wut, wütend, meistens die, die, die wenig Leistung bringen
und schön in Annehmlichkeiten schwimmen
sorgen für negative Stimmen
statt unser Land neu zu trimmen

Der Wutbürger verhebt sich gegen die Macht
er wird dabei aber ausgelacht
denn er wirkt wie eine Parodie
tägliche Idiotie

Wut, Wut …

Sie als Generation gerne verprassen
nicht mit neuen Zielen aufmachen
sehen apathisch den Abwärtstrend
sich niemand dagegen stemmt

Wut, Wut …

Ihren Kindern wenig als Vorbild dienen
funktionieren so wie Maschinen
die Oberschicht darf ihnen befehlen
mit weniger Geld quälen

Wut, Wut …

Eine Lösung gegen Wut könnt ich wissen
mit dem Thema vielmehr beflissen
es braucht Liebe zur Konfrontation
blinder Hohn bringt keinen Lohn

Mauern

Der Drilling zu Brücken und Meute, hat ja alles miteinander zu tun

Wenn sie Mauern bauen
und wir nicht bald schauen
zerstören Vertrauen
erwartet uns Grauen

Was damit bezwecken
wenn Menschen verrecken
neue Chancen wecken
statt altes bedecken

Mauern sperren uns ein
werden unscheinbar klein
sollen abgeschottet sein
ein Gefängnis dann fein

Alle ein Team das Ziel
dafür geben wir viel
am Ende wie ein Spiel
alle machen den Deal

Und nicht nur die Reichen
die uns mit Angst nur speisen
die Seelen vereisen
stellen wir die Weichen

Nie in Mauern leben
nach Gerechtigkeit streben
Wohlstand aller heben
und dafür halt geben

Boot ist voll

Es ist ein beliebter Spruch, dass wir zuviele sind und niemanden mehr aufnehmen können. Wie weit stimmt die Angst?

Das Boot ist voll
das Boot ist voll
denken wir voller Groll
doch ist das Boot auch voll

Das Boot ist leer
das Boot ist leer
ja das war gar nicht schwer
jetzt ist das Boot halt leer

Schön, wäre die Lösung so schnell
für die Bootleerung den Entscheid fällt
doch wo wollen wir in Zukunft hin
was macht langfristig wirklich Sinn

Warum sie in Booten fliehen
weil sich Lebensgründe entziehen
die Leute gerne Heimat haben
doch dort ihre Träume wagen

Da müssen wir mehr begegnen
Freundschaft respektvoll aufleben
versuchen Lösungen zu bauen
und das geht nur mit Vertrauen

und es braucht auch eben viel Respekt
Ausgrenzung hat nie einen Zweck
voll oder leer ist beides verkehrt
suchen den richtigen Wert

Das Boot …

Eben

Ein Lied, welches ich ebenfalls Gregg Braden verdanke, ist die Akzeptanz, dass sich Zeiten ändern und Anpassung ein guter Weg ist.

Na eben, nah eben
wir müssen nach Leben streben
und das wirklich auch gut leben
den Kindern eine bessere Welt übergeben

Eben weil
die Welt aus dem Fugen gerät
wir kaum wissen, wie es weitergeht
schauen, dass jeder überlebt

Eben weil
Katastrophen sich mehren
können uns nicht dagegen wehren
nicht vor Veränderung sperren

Na eben …

Eben weil
der Klimawandel ist überall
ist die Lösung nicht nur global
sondern bei uns beginnt ne Qual

Na eben …

Eben weil
die Wirtschaft mehr kläglich versagt
hilft nichts, wird sie dafür angeklagt
besser es wird neues gewagt
Na eben …

Eben weil
weil Lösungen existieren
Veränderung im Denken führen
lasst uns immer Liebe spüren

Lösung

Im Buch zur Resilienz von Gregg Braden werden einige Lösungsvorschläge aufgezeigt, dazu mein Lied

Ja, Lösungen gibt es immer
manche machen alles schlimmer
damit wir alle werden Gewinner
bräuchten wir ein paar Spinner

Lebensqualität statt Wohlstand
der Wohlstand bringt uns an den Rand
bei soviel Armut in manchen Land

Ja, Lösungen …

Entscheid von unten nach oben
mögen Reiche auch toben
später Vorschläge loben

Ja, Lösungen …

Landwirtschaft lokal statt global
genügt anderer Vertriebskanal
gibt auch so genügend Wahl

Energie, wie wir sie brauchen
Verwendung etwas stauchen
nachhaltig jetzt eintauchen

Ja, Lösungen …

Gemeinsam führen und leiten
kein ständiges Ankreiden
alle somit entscheiden

Ja, Lösungen …

Sitzen alle in einem Boot
hoffen auf die Welt im Lot
weg mit der weltweiten Not

Meute

Wir lassen uns wieder verführen und begraben die Demokratie quer durch alle Parteien

Sie hetzen die Meute
auf die armen Leute
früher so auch heute
schöner wäre Freude

Das wird nie wieder sein
und alle fallen rein
entwickeln sich zum Schwein
alternativlos klein

Kaum miteinander reden
noch weniger beten
vergessen das Streben
gibt nie einen Segen

Sie flüchten in Lügen
andere betrügen
lassen uns das bieten
Tatsachen verbiegen

Darum diskutieren
alle respektieren
jeden Menschen spüren
Lösungen erküren