Flüchtlingsbeben

Flüchtlingsbeben

Es werden immer mehr Flüchtlinge kommen, wir müssen faire Welthandelsbedingungen schaffen. Stattdessen nützen die meisten Entwicklungsprojekte nur den reichen Ländern.

Er fährt einen Smuv und will ökologisch sein
daher kauft er manchmal im Bioladen ein
diskutiert ohne Andere beim Glas Wein
doch wird immer braver Untertan bleib’n

Das Flüchtlingsbeben ist kraftvoll gestartet
wir haben zu lange abgewartet
suchen den Fehler bei den Armen
und meinen es nützt etwas Erbarmen

Sie klopfen als Wirtschaftsflüchtlinge an die Tür
wir bieten Sozialhilfe und etwas Bier
Asylwesen heisst die goldene Kür
für wirkliche Lösungen kein Gespür

Das Flüchtlingsbeben ….

Wie will unser System die Probleme lösen
und wir kaum betroffen weiter vor uns dösen
die anderen sind immer die Bösen
wären wir nur die ambitiösen

Das Flüchtlingsbeben ….

Uns hilft nur gemeinsames kommunizieren
dort andere Wirtschaftsmethoden probieren
Arme nicht länger diskriminieren
endlich faire Strukturen einführen

Flüchtlingsbeben als PDF

Wir sind dran

Das Buch vom Club of Rome „wir sind dran“ hat mich geprägt und ich fand dort in der Buchmitte eine schöne Anregung für ein Lied.

Wir sind dran
Wir sind dran einen Neuanfang wagen
statt über das Ende der Welt klagen
wir müssen unsere Zeit gestalten
und uns freuen über kleine Falten

wenn wir uns erinnern

wir waren dran, als eine neue Ehrfurcht für’s Leben erwachte
wir waren dran, was uns eine nachhaltige Entwicklung brachte
wir waren dran, zu der Zeit als Gerechtigkeit, Frieden, Liebe Auftrieb bekam
wir waren dran, als alles auf Erden die freudige Wende nahm

und manches zerrinnen

wir waren dran die Natur muss sich nicht mehr dem Kapital fügen
wir waren dran und es verschwanden all die vielen Wachstumslügen
wir waren dran und liessen uns von der Wirtschaft nicht mehr ausspielen
wir waren dran stoppten bei den Reichen das geht mich nichts an fühlen

Wir sind dran, können jetzt was erreichen
packen wir es, stellen wir die Weichen
die könnt ihr im Buch “wir sind dran” finden
sollten unsere Kräfte dafür binden

Wir sind dran als PDF

Telefon

Wie oft werden wir durch Telefonanrufe gestört, die uns meist nur belästigen und Dinge verkaufen wollen, die wir nicht brauchen.

Tuut tuut tuut geh ans Telefon
ja mach nun schon
dann trete ich in Aktion
brauch die Provision

investieren in eine Plantage in Afrika
dort hungern Leute doch Palmöl ist da

dann besser einen anderen Telefonvertrag
und ich sie in zwei Jahren wieder plag

eine neue Versicherung wäre ganz schlau
Verarbeitungszentrum neu in Krakau

und wie steht es mit dem lieben Computer
da bin ich Spezialist absoluter

kostenpflichtiger Eintrag ins Register
das will so unser Innenminister

und spenden Sie doch Hilfsorganisationen
um arme Funktionäre zu belohnen

Tuut, tuut, tuut er geht doch nicht ran
na schade dann
wäre doch so gut für den Mann
wenn er etwas kaufen kann

Telefon als PDF

Billig

Billig

Billig kommt uns teuer. Mit dem Ziel alles gratis zu wollen, verabschieden wir uns vor Wertschätzung. Jedoch sollten wir nicht bei allen verdienen.

Billig kommt uns teuer
füttern damit ein Ungeheuer

Über uns Konzerne gebieten
und markenmächtig vernieten
mit Billig Shopping uns ablenken
statt das Verhalten überdenken

Tierfabriken für billiges Fleisch
machen die Naturzerstörer reich
stoppt Massenproduktionsleiden
uns fürś Kleingewerbe entscheiden

Billig kommt uns teuer ….

Der Altenpfleger kriegt wenig Lohn
viel ein Fussballer dagegen schon
wo des Menschen Liebe Einsatz zählt
finanziell oft die Wertschätzung fehlt

Billig kommt uns teuer ….

Transparent die Kosten aufdecken
und bewussten Gebrauch erwecken
denn billig wird richtig teuer weil
ganz ehrlich, Geiz ist nicht wirklich geil

Billig

Monopol

Monopol

Monopole sind wirtschaftlich umstritten und sollten in staatlichen Händen sein, doch gerade mit Google und Facebook sind welche entstanden, wo wenig dagegen unternommen wird.


Poly Poly Poly Pol Ol Oli Oli Oligopol Mono Mono Monopol
damit ist uns gar nicht wohl
lieber Vielfalt im Leben statt Konzernstreben

die Politik schützt Konzerne
wir brauchen menschliche Wärme
wirtschaften soll jedermann
damit sich was ändern kann

Zeit des Kapitals ist vorbei
kapiert das mal, so sind wir frei
Finanzen uns drangsalieren
keinen Nutzen kreieren

wir müssen uns neu entfalten
sonst bleibt doch alles beim Alten
den Menschen, statt Geld sehen
Menschenrecht vorwärtsdrehen

Poly Poly Poly Pol Ol Oli Oli Oligopol Mono Mono Monopol
ja und, das warś dann wohl
ein faires Leben regiert, der Mensch recht agiert

Monopol als PDF Download

Tablette

Tablette

Das Buch Time for a Change hat mich zu einem Lied inspiriert, was denn wäre wenn wir eine Tablette der Wahrheit, des Glücks, der Menschlichkeit schlucken. Die Erde haben wir schon eingenommen, besser sich ihr zu unterwerfen, wir Menschen sind schwächer.

Wir haben einfach die Erde verschluckt
Die Erde braucht die Menschen nicht mehr
Sie hat kein wenig geruckt und gegluckt
Was tun wir, damit es anders wäre

Wir Menschen sind Sklaven der Maschinen
und dürfen nur noch den Märkten dienen

Wir lassen ein Ungeheuer entfachen
werfen Geld in gierige Rachen

Intensiv haben wir den Planet ruiniert
ungleicher Reichtum viele nur frustriert

Die Menschen wollen die Wahrheit nicht sehen
alle wissen, so kann es nicht weitergehen

Und wenn ein kleines Baby das Licht erblickt
fühlt es, wie sind die denn alle verrückt

Schlucken wir alle eine Tablette
Wahrheit, Glück, Frieden und Menschlichkeit
so machen wir eine nette Wette
das uns vielleicht die Erde verzeiht

Tablette zum Download als PDF

Callcenter

Callcenter

Vor allem Grossunternehmen, die quasi über Monopole verfügen lassen die Kunden von Callcentern bedienen. Die sind oft in Indien, Leute werden schlecht bezahlt und Kunden sind da gar nicht wichtig.

Callcenter Callcenter
wann geht endlich jemand ran und hört sich mein Problem an
ich bin in der in der Leitung schon lange
alle im Kundengespräch
soviel Probleme dort, mir wird bange

Callcenter Callcenter
sie versteht mich nun schwer – gebe meine Nummer gern her
doch jetzt plötzlich bricht die Verbindung ab
warum kann’s mir nicht erklären
habe einen erneuten Anruf satt

Callcenter Callcenter
ich versuch es wieder – benehme mich brav bieder
für das Problem habe ich falsch gewählt
warum frage ich mich
doch habe ich jemanden erreicht das zählt

Callcenter Callcenter
ein E-Mail schreibt mir klar – dass es kleiner Fehler war
den konnten sie gestern beheben
merkwürdig funktioniert nicht
so soll ich mit dem Fehler weiter leben

Callcenter Callcenter
dort hat jeder nur Frust – für Kunden fehlt die Lust
den Profitgier Kapitalisten ist das recht
werden vom Ärger verschont
davon wird es uns schlecht
schade, dass es scheinbar lohnt
Callcenter Traumjob schlecht hin
für wem ergibt das eigentlich rechten Sinn.

Lied Callcenter als PDF

Afrika Afrika

Afrika

Afrika ist ein Kontinent, der auf unsere Zukunft grossen Einfluss haben wird. Meine Reise dorthin hat meine Gedanken bereichert. Vor allem die Herzlichkeit und Einstellung zu den Menschen ist anders.

Afrika, Afrika
du wunderschöner froher Kontinent
Afrika, Afrika
bist uns allen noch so fremd, noch so fremd
suchen wir unentdecktes Land
dachte nie, dass ich soviel dort fand

Afrika, Afrika
die Menschen sprühen vor Lebensfreude
Afrika, Afrika
sind offen für alle Leute, alle Leute
und wenn vieles auch schwierig scheint
sind Menschen im Glück vereint

Afrika, Afrika
ihr könnt viel für uns tun ich hab’s gesehen
Afrika, Afrika
es heisst gemeinsam zu bestehen, zu bestehen
wir müssen die Zukunft wagen
und uns Reiche hinterfragen

Afrika, Afrika
glaubt nicht an Hilfe durch den reichen Mann
Afrika, Afrika
weil der euch nicht mehr helfen kann, helfen kann
mit eurer kindlichen Fantasie
schafft ihr mehr irgendwie

Lied Afrika als PDF

Warum nicht?

Mein Patenkind hat heute Geburtstag. Ich habe ihr vorgenommen ein Lied zu schenken und so wie ich mir meine Gedanken mache, kommt mir ein Lied über Geschenke in Sinn. Was brauchen wir eigentlich zum Leben? Irgendwie nur Zeit der anderen?


Warum nicht mehr Zeit verschenken – dabei echt an andere denken
den Materialismus entsagen – gibt es auch dabei manche Klagen

Warum nicht ein bisschen verrückt
manch einem vielleicht entzückt
und viel ist damit geglückt
hoffe du bist nicht bedrückt

Warum jetzt einfach nichts kaufen – statt im Konsum zu ersaufen
prüfe ob ich das wirklich brauche – und die Kubazigarre rauche?

Warum nicht ein bisschen verrückt …

Warum nicht auch provozieren – und engagiert debattieren
ob sich da wohl was freudig entflecht- hat die Mehrheit doch nicht immer recht

Warum nicht ein bisschen verrückt …

Warum nicht Schluss mit diesen Dichten- träumen wir von netten Geschichten
schliessen den Tag mit einem Lachen- das können nur Glückliche machen

Warum nicht ein bisschen verrückt ..

Lied Warum nicht als PDF Download

Glaspaläste

Ich verlasse Frankfurt, sehe überall Bürotürme, Glaspaläste. Sind die Menschen dort glücklich oder werden sie gestresst. Es ist ein nachdenkliches Lied, wie wir leben und arbeiten möchten.


Es sind die Glaspaläste – wir sind nur die Reste
haben keine Wahl

Es sind die Glaspaläste – kennen keine Gäste
nur Besprechungsaal

Es sind die Glaspaläste – krampfen dort so feste
wie im Hühnerstall

Es sind die Glaspaläste – ohne reine Weste
wie manche beim Fussball

Es sind die Glaspaläste – wollen keine Äste
kommen alle zu Fall

Es sind die Glaspaläste – gibt dort keine Feste
das ist eine Qual

Es sind die Glaspaläste – für manche das allerbeste
das galt vielleicht einmal

Möchten gerne unser Haus – da kennen wir uns aus
dort können wir spielen – zu Hause fühlen
so wollen wir leben – und keinen Glaspalast anstreben

Lied Glaspaläste als PDF Download