Wutbürger

Schimpfen viel, doch beteiligen sich nicht konstruktiv an der Politik. Aber das wird immer schwieriger gemacht.

Wut, Wut, wütend, meistens die, die, die wenig Leistung bringen
und schön in Annehmlichkeiten schwimmen
sorgen für negative Stimmen
statt unser Land neu zu trimmen

Der Wutbürger verhebt sich gegen die Macht
er wird dabei aber ausgelacht
denn er wirkt wie eine Parodie
tägliche Idiotie

Wut, Wut …

Sie als Generation gerne verprassen
nicht mit neuen Zielen aufmachen
sehen apathisch den Abwärtstrend
sich niemand dagegen stemmt

Wut, Wut …

Ihren Kindern wenig als Vorbild dienen
funktionieren so wie Maschinen
die Oberschicht darf ihnen befehlen
mit weniger Geld quälen

Wut, Wut …

Eine Lösung gegen Wut könnt ich wissen
mit dem Thema vielmehr beflissen
es braucht Liebe zur Konfrontation
blinder Hohn bringt keinen Lohn

Mauern

Der Drilling zu Brücken und Meute, hat ja alles miteinander zu tun

Wenn sie Mauern bauen
und wir nicht bald schauen
zerstören Vertrauen
erwartet uns Grauen

Was damit bezwecken
wenn Menschen verrecken
neue Chancen wecken
statt altes bedecken

Mauern sperren uns ein
werden unscheinbar klein
sollen abgeschottet sein
ein Gefängnis dann fein

Alle ein Team das Ziel
dafür geben wir viel
am Ende wie ein Spiel
alle machen den Deal

Und nicht nur die Reichen
die uns mit Angst nur speisen
die Seelen vereisen
stellen wir die Weichen

Nie in Mauern leben
nach Gerechtigkeit streben
Wohlstand aller heben
und dafür halt geben

Boot ist voll

Es ist ein beliebter Spruch, dass wir zuviele sind und niemanden mehr aufnehmen können. Wie weit stimmt die Angst?

Das Boot ist voll
das Boot ist voll
denken wir voller Groll
doch ist das Boot auch voll

Das Boot ist leer
das Boot ist leer
ja das war gar nicht schwer
jetzt ist das Boot halt leer

Schön, wäre die Lösung so schnell
für die Bootleerung den Entscheid fällt
doch wo wollen wir in Zukunft hin
was macht langfristig wirklich Sinn

Warum sie in Booten fliehen
weil sich Lebensgründe entziehen
die Leute gerne Heimat haben
doch dort ihre Träume wagen

Da müssen wir mehr begegnen
Freundschaft respektvoll aufleben
versuchen Lösungen zu bauen
und das geht nur mit Vertrauen

und es braucht auch eben viel Respekt
Ausgrenzung hat nie einen Zweck
voll oder leer ist beides verkehrt
suchen den richtigen Wert

Das Boot …

Gesellschaft

Wenn ich mich ausgegrenzt fühle, so bin ich mit der Gesellschaft unzufrieden. Später stelle ich fest, dass es gar nicht so schlimm ist

Die Gesellschaft ist krank
wie ich sie jetzt empfand
bewegen keinen Wank
dennoch gebe ich meinen Dank

Die Menschen reden nicht
denken nur an die Pflicht
was tun für andere Sicht
schreibe ich dazu ein Gedicht

Oder Flucht in Träume
dort sind freie Räume
umarme die Bäume
ob ich da wohl was versäume

Ansichten doch teilen
an Lösungen feilen
müssen uns beeilen
mit irgendwelchen Seilen

Seile die verbinden
die Angst mag verschwinden
irgendwie begründen
und alles in Respekt münden

Ich weiss jetzt nicht mit was
irgendwie hilft da Spass
mit den richtigen Mass
mich niemals unterkriegen lass

Schöne Schuhe

Schöne Schuhe zeugen von Reichtum, denn die sind oft teuer, leicht lebt man dann auf zu grossen Fuss und wird abhängig

Schöne Schuhe – das einzige Argument
Schöne Schuhe – er und sie täglich brennt
Schöne Schuhe – noch dazu unbequem
doch zeigen uns manch ein Problem

Schöne Schuhe – das zeugt von gutem Geschmack
Schöne Schuhe – damit ist ab der Lack
Schöne Schuhe – bedeutet angepasst
bei Neidern ziemlich rasch verhasst

Schöne Schuhe – die hätten gerne alle
Schöne Schuhe – Kapitalismus Falle
Schöne Schuhe – können welche kaufen
dafür im Hamsterrad laufen

Schöne Schuhe – ja, darauf die Leute schauen
Schöne Schuhe – doch wie da vertrauen
Schöne Schuhe – am Ende doch zu klein
ist das gut für das Selbstbewusstsein

Schöne Schuhe – eine Selbstverständlichkeit
Schöne Schuhe – kommen wir damit weit?
Schöne Schuhe – über anders sprechen
wie zu neuen Zielen aufbrechen

Schöne Schuhe – damit Leben geniessen
Schöne Schuhe – und doch nicht verdriessen
Schöne Schuhe – machen wir sie bequem
so wird das Laufen für uns schön

Meute

Wir lassen uns wieder verführen und begraben die Demokratie quer durch alle Parteien

Sie hetzen die Meute
auf die armen Leute
früher so auch heute
schöner wäre Freude

Das wird nie wieder sein
und alle fallen rein
entwickeln sich zum Schwein
alternativlos klein

Kaum miteinander reden
noch weniger beten
vergessen das Streben
gibt nie einen Segen

Sie flüchten in Lügen
andere betrügen
lassen uns das bieten
Tatsachen verbiegen

Darum diskutieren
alle respektieren
jeden Menschen spüren
Lösungen erküren

Doppelmoral

Es gelten für die gleichen Verhaltensweisen andere Werte, Reiche werden für schlechte Taten weniger bestraft

Doppel, Doppel, Doppelmoral
das ist für viele eine Qual
und die Absicht wirkt schal
Doppel, Doppel, Doppelmoral

Ja, die andern sind immer die Bösen
Können Probleme nicht lösen
ja, wir sind die braven Guten
lassen dennoch and’re bluten

Es bestimmen Verträge die Reichen
Arme stellen kaum die Weichen
praktisch zählt nur das schnöde Geld
das bestimmt vieles auf der Welt

Jedes Leben gebt den gleichen Wert
die Reichen aber das nicht schert
deren Verdienst muss stets steigen
lassen dafür viele leiden

Hauptsache halten Arme schön brav dumm,
dann kriegen wir Sie besser rum
und glauben an Religion
fordern nicht ihren fairen Lohn

Die Reichen dank der Waffenindustrie
zwängen die Armen in die Knie
weil alle am Leben hängen
und lassen sich viel abzwängen

Trotz Schaden, den wir täglich anrichten
wollen nie die Wahrheit sichten
schwach Gerechtigkeit auf der Welt
stark der Einfluss erpressten Geld

Pflastersteine Leben

Im Rahmen unserer Triologie schauen wir uns doch mal das Leben von einen Pflasterstein an.

Wie möchte er denn wohl leben
der kleine junge  Pflasterstein
sich am gleichen Ort nie bewegen
welch Lebenssinn fällt uns dazu ein

Pflastersteine, die liegen oft lange Zeit
für uns  herum, für uns bereit
und müsst uns’re Tritte spüren
sofort den Kontakt verlieren

Wie möchte er …

Pflastersteine miteinander verbunden
machen Wellen da die Runden
zumindest seid ihr kaum allein
das kann echt schön im Leben sein

Wie möchte er …

Pflastersteine ändert täglich das Anlitz
niemand vor Wind und Regen schützt
ein hartes Leben abverlangt
und später  so wenig gedankt

Wie möchte er …

Irgendwann werdet ihr brutal rausgerissen
und irgendwie klein zerschlissen
doch ich will mich recht bedanken
für die Geschichten, die sich ranken
wenn ich tat verliebt wanken

Machen

Machen

Machen, nicht nur reden, sich treu bleiben und auch kämpfen. Wenn wir das nicht tun, werden wir unglaubwürdig und verlieren den Respekt vor uns selber.

Es gilt aus dem Leben was zu machen
lasse deine Träume entfachen
sie richtig deuten und aufwachen
auch wenn andere über dich lachen

Es gilt heute endlich sich zu wehren
besser vor vielen Türen kehren
um Bedenken wenig scheren
nur das Handeln wird dich recht lehren

Es gilt immer dabei friedlich bleiben
lass dich ruhig kurz Mal vertreiben
idiotische Kämpfe besser vermeiden
Heldenspiel bringt dir falsches Leiden

Es gilt beim Kämpfen daran zu denken
lieber Freundlichkeit zu verschenken
so wird sich schon langsam einrenken
und alles zum Guten hinlenken
alles zum Guten wenden

Machen als PDF Download

Aerger

Ärger

Wie schnell rege ich mich über ungerechte Dinge, mangelnder Gesprächsbereitschaft und Kompromissfähigkeit. Wenn noch die Verantwortlichen vom Fussvolk beschützt werden, hilft nur intelligenter, friedlicher Kampf.

Wenn du dich so aufregst
bleib immer kontrolliert
weil wenn du dich aufregst
dadurch noch nichts passiert
nur bist jetzt motiviert

Wenn du jetzt Ärger zeigst
ist es besser prominiert
weil wenn du Ärger zeigst
vielleicht dir was passiert
wirst du gerne isoliert

Wenn du nun kämpfen musst
mach es stark diszipliniert
weil wenn du kämpfen musst
nie weisst was da passiert
sei der der schlau agiert

Schnelles Ende du hast gesiegt
der Gegner langsam reagiert
weil du hast ja gesiegt
alles nun neu passiert
der andere verliert
nun sind alle erwacht
viel liegt in deiner Macht

Lied Ärger als Download